Er hat bestimmt keinen leichten Job. Wenn er auf vorweihnachtlichen Plätzen frierend in einem künstlichen kleinen Wald herumsteht, der bis zum 24. Dezember möglichst vollständig verkauft sein sollte, der …

CHRISTBAUMVERKÄUFER (aus dem Buch 'Der Un-Ernst des Lebens')

„Guten Abend der Herr, Sie wünschen?"
„An Christbam!"
„I hab gar nix anders wie Christbam! Was hätten S' Ihnen denn für an vorg'stellt?"
„An Bam für's Wohnzimmer!"
„Aha ... und wie schaut's aus, Ihner Wohnzimmer, wenn i fragen darf ...?"
„Es is so ungefähr .... Ham S' leicht kan Bam für's Wohnzimmer?"
„Natürlich! Sie können praktisch jeden Christbam für's Wohnzimmer nehmen!"
„Jeden net! Der dort drüben is ma zum Beispiel z'groß, wenn i'n auf's Klavier stellen will!"
„Müssen S' eahm denn unbedingt auf's Klavier stellen?"
„Sagen S' mir, wo i'n sonst hintuan soll!"
„Na, was waß denn i!"
„Schaun S' her: da is des Klavier, da steht die Vitrine mit'm Bleikristallservice und da is der Fernseher!"
„Und wo is er vorig's Jahr g'standen?"
„Der Fernseher?"
„Der Bam!"
„Na eh auf'm Klavier! Er steht seit 25 Jahr auf'm Klavier!"
„Da muss er ja jetzt schon ziemlich groß sein!"
„Machen S' kane Witz, sondern tun S' mi lieber beraten! Was ham S' denn überhaupt für Bam?"
„Dänische Tannen und polnische Blaufichten ..."
„Und welcher halt' die Nadeln am längsten?"
„Der südafrikanische Wacholder, aber der is aus!"
„Sie! Pflanzen können S' da drüben die dänischen Blaufichten!"
„Die san aus Polen!"
„I sag Ihnen was: a ausländischer Christbam kummt für mi überhaupt net in Frage! Soll i des 'Stille Nacht' vielleicht auf polnisch singen?"
„Dem Bam is des wurscht, was Sie singen ..."
„Sagen S', ham Sie net diese neuen Plastikbam? Wissen S' eh, was ma z'sammlegen kann, mit integrierten Kerzen!"
„Die gibt's nur beim Eduscho!"
„Danke und Auf Wiederschaun!"
„Wo rennen S' denn hin? ... Na, wenn er draufkommt, daß er bei die fernöstlichen PVC-Fichten des 'Stille Nacht' auf koreanisch singen muß, wird er schon wieder kommen!"